Bald per Augmented Reality direkt neue Werbeformate nutzen?

  • November 28, 2016

Bald per Augmented Reality direkt neue Werbeformate nutzen?

Es ist jedenfalls ein gutes Beispiels, wie Werbung in Zukunft sich verändern könnte. Wer seine Webcam künftig aktiviert hat und Werbung zulässt, könnte schon bald mittels einer Trackings-Technologie passgenaue Werbung erhalten. Dank Augmentd Reality wird die Kopf- und Gesichtsform des Nutzers direkt gemessen und via eines Face-Filters dann virtuelle Objekte wie beispielsweise Brillen, Mützen, Helme oder Hüte in das Originalbild zu überblenden.

Exponential Interactive bietet eine solche Funktion nun an. Dabei soll der Facefilter zunächst für Display- und InStreaming-Angebote zur Verfügung stehen.

„Interaktive Werbung ist stark auf dem Vormarsch, Webcam-Adaptionen liegen dabei mittlerweile bei 80 Prozent, umso mehr freuen wir uns, den VDX Face Filter vorstellen zu können. Ob es das Ziel ist, mit einer Zielgruppe in Kontakt zu treten oder zu interagieren, oder eine stärkere Bindung zwischen Produkt und Käufer zu erzeugen, Exponential bietet als erster eine skalierbare Augmented Reality-Lösung “, so Stefan Kuhlmann, Managing Director, Exponential Interactive DACH.

Die neue Werbeform ist sicherlich nett, nur muss man sehen, wer har in der Praxis seine Webcam von Hause aus an und wie will man die Nutzer, die die Webcam nicht angeschaltet haben, dazu auffordern dies zu tun. In der Theorie sicherlich eine nette Ergänzung, in der Praxis stellen wir es uns zunächst einmal etwas schwierig vor.